All Posts byMarius

About the Author

Mrz 31

The Big Five For live von John Strelecky

By Marius | Uncategorized

 

Hallo Leute und herzlich willkommen bei diesem Video. In diesem Video geht es um genau dieses Buch hier. The big five for life von John Strelecky. Was im Leben wirklich zählt.

 

Und, ja, mal vorweg dieses Buch ist einfach mega, megahammer, hat mir echt viel gebracht, hat mir in vielen Dingen die Augen geöffnet und es ist wirklich, wirklich, wirklich klasse. Also wirklich klasse, klasse, klasse Buch. Konnte super viel mitnehmen. Und ja, das Buch ist von John Strelecky. Der hat ja noch andere Bücher. Das bekannteste ist hier, glaube ich, „Das Café am Rande der Welt“. Kann ich auch mega empfehlen. Da kann ich auch, wenn ihr wollt, ein Review zu machen.

 

Und worum geht es in dem Buch? In dem Buch geht es im Endeffekt darum, dass Joe, das ist so die Hauptperson, die das spricht, ja, unzufrieden ist mit seinem Job. Er mag seinen Job nicht, er hat irgendwie so einen Job, den er überhaupt nicht mag, aber er geht trotzdem jeden Tag dahin. Und dann lernt er Thomas kennen und Thomas wird selbst sein Mentor und Thomas besitzt, ja, ich glaube, vier, fünf Unternehmen oder noch mehr und tut diese Firmen sozusagen nach einem gewissen Führungsstil leiten. Also er macht es nicht so wie andere, sondern er hat immer die big five for life nennt sich das. Dazu gibt es noch eine Geschichte in dem Buch. Das ist ungefähr in der Kurzfassung so, wenn jemand in Afrika auf eine Safari geht, ist es immer das Ziel von dieser Safari alle fünf schönsten Tiere in Afrika zu sehen. Das ist dann Giraffe, Elefant, Tiger, Löwe, Leopard oder so ähnlich. Und erst dann war es eine richtig erfolgreiche Safari und man hat das Beste aus dieser Safari mitgenommen. Und so sieht er das Leben, dass jeder sozusagen seine big five for live, seine fünf großen Oberziele im Leben hat und die sind ihm sozusagen bei seinen Mitarbeitern sehr wichtig. Dass jeder sozusagen fünf Oberziele hat, die er auch im Laufe der Karriere auch erfüllt. Dass jeder sozusagen glücklich mit seinem Job ist und noch was anderes. Das sagt er noch in dem anderen Buch, das Café am Rande der Welt. Da geht es um den ZDE, Zweck der Existenz.

 

Und ja geht es auch darum, warum man selber hier ist und was einem selber wirklich, wirklich liegt. Weil die Strategie, also was dieses Buch eigentlich rüberbringt, das, ja, dass sozusagen jeder, wenn jeder irgendwie in seinem Beruf, in einem Beruf arbeitet, der ihm wirklich von Herzen Spaß macht, wo er wirklich eine Leidenschaft drin hat, dann haben alle ein Profit dadurch. Das Unternehmen wächst, man selber wächst, weil man super gerne zur Arbeit geht. Und ja, das ist sozusagen eine Win-Win-Situation. Und das hat mich wirklich, wirklich super zum Denken angeregt. Weil es gerade heute viele Leute in der Gesellschaft gibt, die einfach ihren Job nicht wirklich hassen und auch nicht wirklich gut finden. Und ich bin der Meinung, wenn irgendwie jeder an einem Job arbeitet, der ihm wirklich, wirklich von Herzen Spaß macht, dann haben alle nur einen Profit dadurch. Ob das jetzt zum Beispiel eine Krankenschwester ist, die super gerne Krankenschwester ist, einfach super gerne Leuten hilft und sozusagen ihren Traum erfüllt, dass sie gerne Leuten hilft. Das ist zum Beispiel ihr ZDE, Zweck der Existenz. Dann würde sie mehr Leuten helfen und einfach mehr kranken Leuten helfen. Und würde nicht jeden Morgen zur Arbeit gehen und sagen, oh das ist nicht so gut und sowas. Und das finde ich ein bisschen schade in der heutigen Gesellschaft. Und das hat mich wirklich zum Denken angeregt.

 

Und noch ein wichtiger Bestandteil ist der Museumstag. Das kommt sehr, sehr am Anfang des Buches vor. Es geht im Endeffekt darum, dass Thomas dem Joe sozusagen sagt: „Okay, stell dir mal dein Museumstag vor. Was wäre wenn dein Leben morgen zu Ende wäre und jeder Tag in deinem Leben in einem Raum wäre. Wenn du durch dieses Museum gehen würdest, was wäre in diesem Museum. Und du selbst der Führer wärest, würde dieses Museum gut aussehen, schlecht aussehen und wie würde sich jeder Tag in diesem Raum gestalten? Vielleicht würdest du die Hälfte dieses Museums mit irgendwas voll stellen, was du gar nicht magst, was du gar nicht irgendwie für dich selber herausgefunden hast.“ Und das finde ich, ist eine echt geile Metapher, um irgendwie mal so nachzudenken. Wenn wirklich jeder Tag von mir in einem Museum dargestellt würde, wie würde ich jeden Tag leben? Würde ich das tun, was ich jetzt gerade tue. Weil dann würde ich andere Dinge tun.

 

Also noch mal zusammengefasst, der Inhalt ist wirklich, wirklich klasse. Also Inhalt wirklich klasse. Ich kann es auf jeden Fall eigentlich fast allen Leuten empfehlen. Es ist ein sehr, sehr breit gefächertes Buch. Das kann eigentlich jeder mal lesen. Aber es wird sehr, sehr viel die Dinge wie richtiger Führungsstil, Leidenschaft finden. Also das sind so diese zwei Oberbegriffe würde ich mal sagen von diesem Buch. Und ja, wem würde ich dieses Buch empfehlen? Wie gesagt, jedem. Ich würde es vielleicht speziell noch Unternehmern empfehlen oder Führungskräften. Kann ich sehr, sehr diesen beiden Sparten von Menschen empfehlen, weil sehr, sehr viel sozusagen zu diesen Sparten gesagt wird, sehr, sehr viel zu gutem Führungsstil, sehr, sehr viel zu „wie findest du deine Leidenschaft, wie findest du wirklich den Job, der dir Spaß macht“ und sowas. Diese Fächer tut das Buch sozusagen abdecken. Ist auf jeden Fall auch sehr, sehr gut geschrieben das Buch. Also das ist in eine Geschichte verpackt. Ja, es lässt sich sehr einfach lesen. Das ist nicht so ein Sachbuch, wo du irgendwie nach ein, zwei Seiten denkst, boah das ist voll viel Wissen, sondern es lässt sich sehr einfach lesen. Und ja, es ist super einfach zum Lesen.

 

Und ja, schreibe mir mal in die Kommentare, falls du dieses Buch schon gelesen hast, wie du das Buch findest. Ja, dann sehen wir uns beim nächsten Mal. Like auf jeden Fall das Video, klicke auf jeden Fall in den ersten Link in den Kommentaren und lade dir meine 5-Schritte-Formel für dein bestes Leben runter. Und wir sehen uns dann beim nächsten Mal. Leb dein bestes Leben! Ciao.

[video_player type=“youtube“ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj15bm82cWx0SUtTcw==[/video_player]
Mrz 31

Negative Glaubenssätze

By Marius | Uncategorized

Hallo und herzlich willkommen bei diesem Video. In diesem Video geht es um Glaubenssätze. Und Glaubenssäte sind relativ wichtig, in dem was wir machen. Weil wir müssen uns das so vorstellen, bei allem, was wir tun oder alles was wir auch sagen durch einen gewissen Filter geht. Und so können wir unsere Glaubenssätze etablieren sozusagen. Das heißt zum Beispiel, jeder kennt es vielleicht, jeder Junge jedenfalls und jedes Mädchen, wenn man so 15, 16 Jahre alt ist, du sprichst das erste Mal eine Frau auf der Straße an oder im Club oder so und je nach dem es funktioniert gut oder es funktioniert schlecht. Stell dir mal vor, es funktioniert richtig gut und die Frau sagt: „Ja, boah, richtig klasse, dass du mich angesprochen hast.“ Und das wird vielleicht sogar deine erste Freundin. Dann wirst du sagen: „Ey, ich bin richtig gut mit Frauen. Guck mal, ich habe zwar noch nicht so viel gemacht, aber jetzt das erste Mal hat es direkt geklappt. Und ich bin richtig gut mit Frauen.“

 

Und das bestimmt dein ganzes weiteres Handeln, weil du mit der Meinung dran gehst „okay ich bin gut mit Frauen“. Und so gehst du dann auch vielleicht, wenn du mit der anderen nicht mehr zusammen bist, auch an die nächste Freundin dran, so an die anderen Frauen dran. Dass du zum Beispiel sagst, ich bin gut mit Frauen, ich bin selbstbewusst und so was alles.

 

Aber stelle dir mal vor, es wäre andersherum gewesen. Stell dir mal vor, die hätte dir eine mega Abfuhr gegeben, was auch passieren kann, was ja nicht so schlimm ist, weil das einfach dazu gehört. Und stelle dir mal, diese Person hätte dir einfach eine Abfuhr gegeben. Dein ganzes Leben hätte sich verändert und gerade mit 15 nimmt das noch sehr, sehr persönlich, dass man dann zum Beispiel sagt: „Boah, nein, ich bin nicht so gut mit Frauen. Nein.“ Und dann hat man immer so diesen Glaubenssatz in sich drin. Und so handelt man dann auch. Und dein ganzes Leben verändert sich sozusagen nur deswegen, weil diese eine Situation, ja, einfach sozusagen anders verlaufen ist. Das heißt, dass, was wir glauben, das ist einfach immens, in dem wie unser Leben sich auswirkt.

 

Wie kannst du konkret Glaubenssätze ändern? Ich mache zum Beispiel von Tony Robins sehr die Pointe, wie er damals bestimmt vor 50 Jahren oder so gebracht hat, dass Glaubenssätze einfach sozusagen ein Tisch mit Tischbeinen sind. Das heißt, wenn du einen Glaubenssatz hast, das ist die Tischplatte. Oder wenn du einen neuen Satz etablieren willst, das du sozusagen Tischbeine für diesen Glaubenssatz findest. Das kann zum Beispiel sein, ein Glaubenssatz war von mir sehr lange: Ich bin dumm. Das sage ich euch ganz ehrlich, weil ich war nie wirklich gut in de Schule, war der schlechteste und dann immer die Arbeiten nicht so gut geschrieben. Und dann Marius, du hast die schlechteste Arbeit. Das hat sich so die ganze Schullaufbahn hinausgezogen. Und meine Eltern haben sich immer gut um mich gekümmert und alles, aber trotzdem war immer so in diesem Hintergedanken, boah du bist doch eh der Schlechteste. Und das hat sich so lange, das war so lange ein Glaubenssatz von mir. Das könnt ihr euch nicht vorstellen. Ich war auch nicht selbstbewusst und gar nichts, weil ich einfach so den Hintergrund hatte, ich bin irgendwie dumm. Und wie ich das geändert habe, ist ganz einfach. Dass ich sozusagen Tischbeine gefunden habe. Dass ich ein Warum gefunden habe. Okay ich lese jetzt Bücher, das heißt aber noch lange nicht, dass ich dumm bin. Das heißt meine Freunde sehen mich als, ja, als schlauen Typen oder als nicht so doof, dass ich irgendwas im Köpfchen habe. Ich lese viele Bücher, ich gehe zu Seminaren, ich beschäftige mich mit meiner Persönlichkeit, ich beschäftigte mich mit mir selber. Und das sind alles sozusagen diese Stützen, die diesen Glaubenssatz einfach stützen. Das ist wirklich super wichtig, dass, wenn du einen neuen Glaubenssatz etablierst, dass du sozusagen diese Stützen dafür findest. Und das ist auch nicht so, dass du irgendwie einen Glaubenssatz irgendwie so schnippst und dass er weg ist, sondern es ist ein Prozess. Du musst dir das einfach immer vor Augen führen. Diese Stützen musst du dir immer vor Augen führen und das wird sich mit der Zeit ändern. Also das ist wirklich nicht so, dass du sagst, zack, das ist jetzt so. Aber nach einer gewissen Zeit wirst du dann sagen, okay ich bin jetzt so. Und das kannst du mit allem machen. Wenn du immer erfolgreicher werden willst, kannst du auch diese Stützen dafür finden. Und nach einer Zeit wirst du von dir selbst denken, okay ich bin erfolgreich. Das ist einfach eine gewisse Frage der Zeit und so kannst du dich selber sozusagen dazu programmieren, dass du einfach … Mehr zum Erfolg sozusagen programmieren. Das kannst du mit allem machen.

 

Und wie kannst du noch konkret schlechte Glaubenssätze eliminieren. Wichtig ist, dass du auch nach dem Warum fragst. Zum Beispiel warum ist das so? Hat das vielleicht mir irgendjemand gesagt, diesen Glaubenssatz? Hat mir das irgendjemand immer gesagt, der aber eigentlich gar keine Ahnung davon hat? Zum Beispiel wenn du im Fitnessstudio bist und du gerade erst anfängst mit Fitness und vielleicht noch etwas dünnere Arme hast oder so und dann kommt ein etwas Dickerer zu dir und sagt, boah du bist irgendwie gar nicht gut in Fitness, du machst alles falsch. Du musst dich erstmal fragen, hat er überhaupt Ahnung davon? Vielleicht ist das nur irgendwie ein negativer Mensch, der irgendwie einfach überhaupt keine Ahnung hat und nichts anderes zu tun hat, als dir zu sagen, okay du bist jetzt irgendwie nicht gut in Fitness. Und wirklich keine Ahnung vom Training hat eigentlich. Und das solltest du auch mal hinterfragen, woher diese Glaubenssätze kommen? Das ist super, super wichtig. Und zum Beispiel, dass du auch mal dir denkst: „Okay, wenn ich bei diesem Glaubenssatz bleibe, wie wird mein Leben in den nächsten zehn Jahren aussehen. Was für negative Konsequenzen wird es haben? Wie werde ich mich verhalten, wenn es um Frauen geht, werde ich vielleicht nie eine Frau ansprechen, nur weil ich einfach irgendwie denke, ich bin nicht gut mit Frauen. Wie negativ wird sich dieser Glaubenssatz auf mein Leben ändern? Wie positiv würde es sich ändern, wenn ich den Glaubenssatz eliminiere und ihn sozusagen einfach positiv formuliere und einfach sozusagen mein Leben dadurch ändere.

 

Und ja, das war heute mal ein etwas längeres Video, ich hoffe, es hat dir dieses Video gefallen. Schreibe mir in meine Kommentare, was so deine negativen Glaubenssätze sind, wo du vielleicht auch eine lange Zeit mit zu kämpfen hattest oder jetzt noch kämpfst. Ja, dann sehen wir uns auf jeden Fall beim nächsten Mal. Abonniere auf jeden Fall meinen Kanal, lade dir meine 5-Schritte-Formel für dein bestes Leben runter. Einfach den ersten Link in der Beschreibung anklicken und da kriegst du kostenlos die 5-Schritte-Formel zugeschickt. Ja, dann sehen wir uns beim nächsten Mal. Lebe dein bestes Leben! Bis zum nächsten Mal. Ciao.

[video_player type=“youtube“ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj1RZTRjVWdSYUZaWQ==[/video_player]
Mrz 31

Deine Standards erhöhen

By Marius | Uncategorized

Herzlich willkommen hier bei diesem Video und schön, dass du wieder eingeschaltet hast. In diesem Video geht es darum, wie du deine Standards erhöhen kannst und einfach deine Zeile erreichen kannst. Das hat Michael Jordan mal gesagt. Michael Jordan wurde mal gefragt. „Warum bist du eigentlich so erfolgreich? Bist du besser im Werfen? Kannst du dies besser, kannst du das besser?“ Und wisst ihr, was er gesagt hat: Er hat gesagt: „Weißt du was, ich verlange jeden Tag mehr von mir selbst als andere von mir erwarten. Ich vergleiche mich nicht mit anderen, sage nicht irgendwie, okay der ist noch ein bisschen besser oder doch, sondern ich setze mir meine eigenen Standards und erhöhe die selbst.“ Wir kennen das selber, dass wir alle irgendwie, wir wollen abnehmen, wir wollen Muskeln aufbauen, wir haben dieses Ziel oder das Ziel. Aber das Ding ist, wenn du dir sagst, okay ich tue jetzt das so und das siehst du so als nebensächlich an und das ist eigentlich gar nicht so die richtige Möglichkeit. Wenn du sagst: „Ey, das ist ein Standard. Das ist jetzt so.“ Dann wirst du es auch machen. Wenn du sagst und das kannst du auf alles übertragen, wenn du sagst: „Okay ich will jetzt abnehmen.“ Dann sagst du, okay heute esse ich mal gut. Was ist das denn für eine Aussage? Dann gebe ich dir 1, 2 Wochen oder 1, 2 Monate dann wirst du wieder Schleiße esse. Aber es hilft nun mal nichts, wenn du dir sagst, ja ich tue das jetzt oder so. Das bringt einfach nichts. Wenn du einfach sagst: „Okay, das ist mein Standard jetzt. Das ist für mich Standard, ich gehe jetzt jeden 2. Tag in Fitnessstudio.“ „Kommst du mit, heute feiern?“ Dann sagst du: „Nein, ich gehe ins Fitnessstudio.“ Das ist es bei dir so wie das Amen in der Kirche. Das heißt, alles, was du erreichen willst, musst du einen gewissen Standard für haben. Das heißt, ob das jetzt Fitness, ob das jetzt irgendein anderes Ziel ist, dass du einfach sagst: „Okay, das ist mein Standard.“ Das Gute daran ist, wenn du dir Standards setzt, dass du deine Willenskraft nicht noch mal benötigst. Das heißt, wenn du irgendwie das erste Mal anfängst. Ihr müsst euch das so vorstellen. Wenn erst mal der Stein ins Rollen gebracht wurde, also ihr macht erstmal einen Schneeball ganz oben auf dem Berg und rollt ihn runter. Am Anfang wird es wahrscheinlich schwer sein, ihr müsst echt viel dafür investieren, bis dieser Schneeball mal ins Rollen gekommen ist. Aber wenn der Schneeball einmal größer ist und rollt, dann ist er nicht mehr aufzuhalten. Dann brauchst du ihn vielleicht nur so ein bisschen anzuschieben, dass er darunter rollt und das war es. Du musst jetzt nicht irgendwie groß was aufwenden, um das sozusagen diesen Stein anzuschieben. Das heißt, der Anfang ist schwer, aber es geht immer weiter. Wenn es einmal läuft, brauchst du nur so ein bisschen Willenskraft immer nur. Kannst du immer nur so ein bisschen anschieben und dann läuft es. Und genauso ist das mit deinen Standards, dass du dir immer gewisse Standards setzt. Okay, am Anfang wird es schwer sein vielleicht, diese Standards zu erreichen, dass du wirklich beschließt, okay das ist jetzt mein Standard. Am Anfang wird es hart sein, diese Standards zu erreichen. Aber wenn du einmal in Standard hast, dann geht es relativ schnell und du musst einfach nur, ja, den Stein sozusagen im Rollen beibehalten.

 

Und ja, wenn dir dieses Video gefallen hat, kommentiere auf jeden Fall mal darunter, wie dir das Video gefallen hat und was du für Standards hast. Ja, dann sehen wir uns auf jeden Fall beim nächsten Mal. Abonniere auf jeden Fall meinen Kanal und like auf jeden Fall das Video und lade dir meine 5-Schritte-Formel für dein bestes Leben runter. Klick einfach in den ersten Link auf der Beschreibung und wir sehen uns beim nächsten Mal. Leb dein bestes Leben! Bis zum nächsten Mal. Ciao.

[video_player type=“youtube“ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj1iNE8zOVJXZVNkRQ==[/video_player]
Mrz 31

Ausdauer, das Erfolgsgeheimnis ?

By Marius | Uncategorized

Ausdauer, das Erfolgsgeheimnis

 

Hallo und herzlich willkommen bei diesem Video. Und in diesem Video geht es um Ausdauer.

 

Ja da möchte ich euch einfach ein kleines Experiment vortragen, was Forscher mit Ratten gemacht haben. Die Forscher haben Folgendes gemacht: Die haben als allererstes eine Ratte, das Experiment ist ein bisschen dubios, aber das visualisiert ganz gut, was wir alles erreichen können, die haben einen Eimer mit Wasser genommen, eine Ratte reingetan und Ratten können ja nicht so gut schwimmen. Die Ratte hatte da irgendwie 4, 5 Minuten oder so und dann war die Ratte tot, weil sie nicht schwimmen konnte. Das Gleiche wurde noch mal gemacht mit einer neuen Ratte, nur diesmal kurz bevor die Ratte gestorben ist sozusagen haben die eine Leiter reingesetzt und die Ratte konnte hochklettern. Hat dann sozusagen ihr Leben gerettet und sie ist nicht ertrunken. In dem dritten Schritt haben sie mit der gleichen Ratte aus dem zweiten Schritt noch mal in das Wasser getan, nur dieses mal wieder keine Leiter reingetan. Und wisst ihr, wie lange die Ratte durchgehalten hat? 80 Stunden. 80 Stunden Leute, ja.

 

Also das ist megakrass, wenn man das mal überlegt. Und so geht es auch vielen Menschen, dass sie einfach nicht wissen, was sie alles erreichen können. Dass sie immer irgendwie nur so wie beim ersten Mal gar keine Ziele haben und dann sozusagen ertrinken. Und wenn du einfach an irgendwas glaubst, eine Vision hast im Leben, die du wirklich fokussierst und wenn du dir die tagelang immer wieder visualisierst, dann wirst du es auch erreichen. Und dann merkt man auch immer wieder so, wie diese Scheuklappen da immer da sind.

 

Und eine andere Geschichte ist von Roger Benister, der hat 1954 die erste Meile in unter 4 Minuten geschafft. Also der war Läufer, hat es in unter 4 Minuten geschafft. Und vorher hat es niemand geschafft. Das heißt, in den ganzen Jahren davor hat es niemand geschafft, das zu machen. Er hat die Meile in 4 Minuten geschafft und das Spannende daran ist, dass nach dem er die Meile in 4 Minuten gerannt ist, als erstes waren erstmal alle aus dem Häuschen, was auch immer, sie waren alle richtig aus dem Häuschen und wussten gar nicht, wo sie hingehen und die waren richtig euphorisch, und in dem gleichen Jahr, wo er das geschafft hat, haben es 38 Leute geschafft, die Meile in 4 Minuten zu rennen. Wisst ihr warum? Weil sie einfach gesehen haben, der hat das schon geschafft.

 

Und so geht es uns manchmal oft, dass wir irgendwie was immer irgendwie nach Schnittpunkten so. Ah okay, der hat das schon geschafft, ja, dann schaffe ich das auch. Aber anstatt irgendwann mal irgendwie etwas Neues zu starten, vielleicht irgendwie ein Business zu starten, was noch keiner macht. Und einfach mal darin zu gehen. Wir haben sehr oft diese Scheuklappen, dass wir irgendwie nur durch Schablonen sehen. Dass wir irgendwie nur bestimmte Dinge sehen, aber nicht wirklich so dahintergucken. Sehr oft haben wir von Kind irgendwie so bestimmte Glaubenssätze eingetrichtert bekommen, die uns irgendwie in diesen Schablonen denken lassen. Ja, dass wir immer alles durch diese Schablonen denken. Und alles, ja, und das ist so verbreitet, ob das jetzt bei Business oder bei anderen Dingen, dass Leute immer nur so an diese Schablonen denken. Sie denken irgendwas noch nicht, aber denken immer so, nur, ich muss diesen Job machen zum Beispiel, oder so was. Also dass wenn man es einfach so visualisiert, wenn du an deine Ziele glaubst und wirklich, wirklich daran glaubst, dann wirst du diese auch erreichen. Egal, was es ist. Egal, was kommt. Ob du jetzt Millionär werden willst. Wenn du dich dareinhängst und dir immer das vor Augen hältst, dass du das immer wieder visualisierst dein Ziel, dann wirst du es auch erreichen. Ganz einfach. Deshalb sollt du auf jeden Fall an deine Träume glauben und an deinen Träumen arbeiten und glaube an deine Träume.

 

Ja, das war es auch schon wieder mit dem Video. Jetzt geht’s richtig los. Ja, kommentiere auf jeden Fall das Video, wie dir das gefallen hat und was so deine Ziele und Träume in der nächsten Zeit sind. Abonniere auf jeden Fall den Kanal. Like auf jeden Fall das Video und lade dir meine 5-Schritte-Formel für dein bestes Leben runter. Einfach den ersten Link in der Beschreibung klicken. Ja, dann sehen wir uns beim nächsten Mal. Leb dein bestes Leben! Bis zum nächsten Mal. Ciao.

 

[video_player type=“youtube“ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj1KOW1SUmtkRTNkSQ==[/video_player]
Mrz 16

Ziele richtig definieren!

By Marius | Uncategorized

 

Ziele richtig definieren!

 

Hallo Leute, herzlich willkommen bei diesem Video und schön, dass du heute wieder eingeschaltet hast. Und heute möchte ich um ein ganz, ganz wichtiges Thema reden. Und das heißt Ziele richtig definieren.

 

Ja. Wir kennen es ja alle. Am Anfang des Jahres haben ja alle dieses normale Ziel Abnehmen und meistens klappt es bei 90 % nicht. Warum ist das so? Ganz einfach, weil die Leute ihre Ziele nicht richtig definieren. Ja das, ich kann ja auch sagen „ich will in einem Jahr Millionär werden“. Ist ja gut und schön, aber ich brauche ein Datum, bis wann ich erreicht haben will. Was sind die Teilziele und so weiter. Das sind alles wichtige, wichtige Prinzipien, die sehr wichtig sind bei der Zielsetzung. Bei dem Definieren von den Zielen. Und wie ich das mache, ist eigentlich relativ einfach. Das ist das SMART-Prinzip. Das heißt einmal, spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminiert. Ich erkläre die ganzen Begriffe gleich jetzt mal direkt.

 

Spezifisch

Wie viel willst du abnehmen? Willst du 10 kg, 20 kg, abnehmen. Spezifisch! Also du kannst nicht einfach sagen „ich will abnehmen“. Gut, cool, du willst abnehmen? Wie viel willst du abnehmen? 2 kg, 1 kg, 20 kg. Es muss spezifisch sein das Ziel.

 

Messbar

Dein Ziel muss messbar sein. Du musst dieses Ziel sehen, du musst es messen können. Ganz wichtig.

 

Akzeptiert

Du musst dein Ziel selber akzeptieren. Weil wenn du dein Ziel selber nicht akzeptierst, wie willst du es dann erreichen. Ja wenn du dir ein Ziel setzt und es selbst nicht mehr akzeptierst, dann geht es einfach nicht. Ganz einfach!

 

Realistisch

Dein Ziel muss auch realistisch sein. Du kannst jetzt nicht sagen „ich will in einer Woche Millionär werden“, hast aber heute noch 30.000 € Schulden. Klar, ich finde es gut, wenn sich Leute hohe Ziele setzen. Du solltest auch richtig hohe Ziele in deinem Leben haben. Das ist ganz, ganz, ganz, ganz, ganz, ganz wichtig, aber es muss auf eine gewisse Art und Weise realistisch sein. Aber unterschätze das niemals, was du in einem Jahr erreichen kannst, das ist unglaublich. Das unterschätzen die meisten Leute, was sie alles in einem Jahr erreichen können. Aber es muss halt bis zu einem gewissen Grad realistisch sein. Sind wir mal ehrlich, also du kannst nicht sagen „ich bin in einer Woche Millionär“, wenn du heute noch 30.000 € Schulden hast. Klar, vielleicht hast du da eine Formel oder du erbst von einem was oder so, das ist wieder was anderes. Aber unter normalen Verhältnissen geht das einfach nicht. Seien wir mal ehrlich, das ist halt ein laufender Prozess, der immer läuft.

 

Terminiert

Bis wann willst du diese Ziel erreicht haben. Das heißt zum Beispiel, „ich möchte bis zum 25.05. 2 kg abgenommen haben oder 20 kg abgenommen haben. Das ist terminiert. Dein Ziel muss terminiert sein. Und wichtig ist auch immer, dass du dir Teilziele setzt, dass du dir einmal dieses lange Ziel setzt und dass die auch dir Teilziele setzt wie zum Beispiel, ich möchte in einem Monat 2 kg abgenommen haben. 2 kg, da hast du diese 2 kg erreicht, dann hast du schon ein Erfolgserlebnis. Und durch dieses Erfolgserlebnis, dass motiviert dich noch mehr weiter zu machen. Das ist das gleiche Prinzip, als wie wenn du zum Beispiel eine neue Sportart oder so anfängst. Du fängst die Sportart an, so, und du hast schnell ein Erfolgserlebnis, ob es jetzt beim Fußball ist oder so was. Direkt so beim 2. Training direkt ein Tor geschossen, du bist so unter Vorfreude und du hast richtig Bock weiterzumachen, weil du einfach merkst, ja ganz einfach, weil du ein Erfolgserlebnis hast. Du merkst, dass es immer weitergeht. Und das ist halt so, das motiviert dich viel mehr, wenn du dir noch kleine Teilziele setzt.

 

Das war schon das Kurzvideo über Zielsetzung. Das Thema ist sehr, sehr komplex. Ich könnte noch 4 Stunden darüber reden, aber das würde den Rahmen dieses Videos etwas sprengen. Schreibt mir auf jeden Fall eure Fragen in die Kommentare. Mit welchen Zielen habt ihr Probleme, wo habt ihr Probleme bei der Zielsetzung oder was sind eure Probleme, die ihr habt, wenn ihr euch Ziele setzt. Was sind da eure Beweggründe und so weiter.

 

Kommentiert auf jeden Fall mein Video, liket mein Video, abonniert meinen Kanal, ganz wichtig, und lande dir meine 5-Schritte-Formel für dein bestes Leben runter. Einfach den ersten Link in der Beschreibung. Da erkläre ich noch mal ganz spezifisch, wie du einfach dir ein besseres Leben aufbauen kannst mit ein paar simples Hacks. Die sind echt gut und es ist kostenlos. Es kostet nichts. Einfach unten draufklicken und dann kriegst du es kostenlos zugeschickt.

 

Und ja Leute, wir sehen uns beim nächsten Mal. Leb dein bestes Leben! Bis zum nächsten Mal. Ciao.

[video_player type=“youtube“ youtube_remove_logo=“Y“ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj1IWVlZQzZaWm1OMA==[/video_player]
Mrz 16

Meine Morgenroutine!

By Marius | Uncategorized

 

 

Hallo Leute, herzlich willkommen hier wieder bei diesem Video und hier in Köln ist immer noch sehr, sehr gutes Wetter. Richtig gut, also es ist zwar kalt draußen, aber die Sonne scheint. Das ist richtig klasse. Und ja in diesem Video soll es darum gehen, wie meine Morgenroutine aussieht. Und meine Morgenroutine sieht eigentlich relativ einfach aus. Ich habe ja letztens schon darüber gesprochen, wie meine Abendroutine ungefähr aussieht und jetzt möchte ich darauf zurückkommen, wie meine Morgenroutine aussieht.

 

Also ich stehe auf und das Erste, was ich mache, ich trinke ungefähr 500 ml stilles Wasser ungefähr Raumtemperatur. Einfach direkt ex weg, weil morgens der Körper sehr dehydriert ist. Weil über Nacht schwitzen wir sehr viel und gerade jetzt im Winter haben wir vielleicht die Heizung aufgedreht und so weiter. Deshalb ist es wichtig, dass wir einfach morgens viel trinken. Das ist das Wichtigste, was der Körper morgens, der braucht Wasser ja. Und ich habe gemerkt, dass ich zum Beispiel auf Sprudelwasser morgens nicht so gut reagiere, dass ich dann irgendwie, dass es dann komisch im Magen, das ist ein ganz komisches Gefühl ist das im Magen. Also ich greife da meistens auf normales stilles Wasser zurück hier vom Lidl, keine Werbung, aber ja genau, dann trinke ich ja ungefähr 500 ml Wasser oder 1 l Wasser, einfach viel Wasser. Und danach starte ich schon mit der Meditation direkt. Also ich meditiere eine Viertelstunde bis 20 Minuten jeden Morgen. Ich habe es vor einer Zeitlang immer mit der App Headspace oder Calm gemacht. Also die verlinke ich euch beide unten die Apps. Die sind echt klasse. Aber ich habe jetzt gemerkt, dass ich einfach nur, ja, nicht mit den Apps das mache, sondern einfach nur so. Dass es so viel mehr bringt, dass ich einfach nur die Stille genieße. Dass ich sozusagen nicht diese Stimme habe, die immer redet. Weil das hat mich am Ende ein bisschen gestört, dass ich sozusagen immer diese, ja, diese Stimme hatte. Ich war gerade so in der richtigen Entspannungsphase und da hat die Stimme wieder geredet. Und das hat mich schon wieder rausgerissen, das hat mich etwas gestört. Deshalb mache ich das jetzt einfach so ohne, ja, ohne guided Meditation, also ohne Sprecher. Ich mache es einfach so. Und ich mache das einfach so und das geht eigentlich auch relativ gut.

 

Und danach schreibe ich mir 3 Dinge auf, für die ich dankbar bin. Und ganz wichtig ist es dabei, dass du dir immer 3 neue Dinge aufschreibst. Weil wenn du die jeden Tag so was aufschreibst wie „hey, heute bin ich dankbar für meine Familie, für meine Gesundheit, für mein Lächeln“, es, wenn du das jeden Tag das Gleiche aufschreibst, dann macht das nicht wirklich Sinn, weil dein Glückslevel dadurch nicht gesteigert wird. weil du ganz einfach, das ist schon so Standard. Das ist so, als ob du morgens, was weiß ich, die Socken anziehst. Das ist nichts mehr Besonders, sondern du musst … Dein Gehirn fängt an nach einer Zeit nach Dingen zu suchen, gerade wenn es um Dankbarkeit geht, ist es wichtig, ja, dass du einfach neue Dinge hast für die du dankbar bist und dann werden manchmal die kleinsten Dinge werden dann nach einer Zeit, ja, nicht mehr als selbstverständlich angesehen. Da hast du zum Beispiel so Sachen wie meine Eltern und so weiter, da gibt es ja 1.000 Dinge für die du dankbar sein kannst. Das wird dann nach einer Zeit nicht mehr selbstverständlich und du fängst wirklich an zu suchen, für die Dinge, für die du dankbar bist. Das ist auf jeden Fall richtig gut.

 

Und was ich manchmal mache, da muss ich dazu sagen, das mache ich nicht immer, aber so 2, 3 Mal die Woche. Im besten Falle, wenn gutes Wetter draußen ist, schnappe ich mir meine Laufschuhe, Hoddie an, Musik, Motivationsmusik und ohne Zähneputzen ohne nichts einfach nur Joggingschuhe an und geh einfach nach draußen. Gerade jetzt im Winter richtig gut. Und einfach mal eine Runde ums Feld joggen und ja einfach so mal um aufzuwachen den Kreislauf hochzufahren, um so diesen ganzen frischen Wind hier ein bisschen einzuatmen. Frische Luft. Das ist einfach nur eine kleine Runde, die ich einfach gehe. Also das ist keine große Sache im Endeffekt. Ich mache das auch nicht so des Sports wegen. Ich gehe in das Fitness-Studio 4, 5 Mal die Woche. Das reicht mir eigentlich. Ich mache das einfach, um richtig aufzuwachen. Dann komme ich nach Hause, dusche dann. Also dusche dann schön und putze Zähne klar oder ich putze mir nach dem Frühstück die Zähne, aber das bleibt ja jedem selbst überlassen. Dusche dann, frühstücke dann, meistens Haferflocken mit Obst und ja dann kann mein Tag schon beginnen. Also das ist so wirklich der perfekte Tag, ich meine Morgen, wenn ich wirklich noch dieses Jogging mache. Das bringt wirklich, wirklich viel, weil ich habe oft das Problem, dass ich, wie auch andere, morgens halt immer sehr müde und sehr, sehr verschlafen bin. Und wenn du das halt machst, das ist richtig gut, weil du dann sozusagen gar nicht mehr, ja, gar nicht mehr so richtig müde bist. Du bist dann direkt voller Energie und du kannst dich super konzentrieren, weil du frische Luft geatmet hast. Richtig gut!

 

Naja Leute, das war schon wieder ein etwas längeres Video als beim letzten Mal. Liket auf jeden Fall mein Video. Kommentiert, favorisiert, abonniert meinen Kanal. Ganz wichtig! Und, ja, lade dir auf jeden Fall meine 5-Schritte-Formel für dein bestes Leben runter. Dann sehen wir uns beim nächsten Mal. Leb dein bestes Leben! Ciao.

 

[video_player type=“youtube“ youtube_remove_logo=“Y“ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj1LMVRIaWRKQ1BpYw==[/video_player]
Mrz 16

Fremde Menschen kennen lernen

By Marius | Uncategorized

 

 

Hallo Leute, herzlich willkommen bei diesem Video und schön, dass du heute wieder eingeschaltet hast. Und hier in Köln ist gerade richtig gutes Wetter. Die Sonne scheint. Da habe ich gedacht, drehe ich mal ein Video. Und womit ich heute mit dir reden will, ist, fremde Menschen kennen lernen.

 

Das habe ich sehr viel gelernt auf meiner Reise in Südostasien. Da ist mir das am Anfang nicht so leicht gefallen, so auf fremde Menschen zuzugehen. Aber am Ende wurde es immer wieder besser und besser und besser und besser. Und konnte so sozusagen einfach viel schneller Leute kennen lernen. Und da gibt es einen kleinen Trick, den ich mit dir teilen will.

 

Und der Trick ist relativ einfach. Und so kannst du eigentlich relativ schnell Leute kennen lernen. Sei es jetzt zum Beispiel im Restaurant, dass du den Kellner kennen lernst oder im Fitness-Studio, dass du da die Trainer kennst. Wo du dir einfach einen großen sozialen Zirkel aufbauen kannst. Und der Trick ist eigentlich relativ einfach.

 

Der geht einfach so, dass du irgendwie eigentlich einen Satz mehr sagst. Das heißt zum Beispiel, wenn du ins Restaurant gehst, kommt der Kellner zu dir, bringt dir zum Beispiel ein Getränk, dann sagst du: „Danke, boah draußen regnest so stark, das musst du dir mal angucken, wirklich.“ Und dann sagt der: „Ja, ich weiß, Gott sei Dank bin ich hier drin“. Ein Satz, zack, schon bist du mit ihm in Kontakt. Wenn du immer diesen einen Satz wiederholst bei den Leuten, umso schneller kommst du mit Leuten in Kontakt. Und das kannst du auf alles übertragen zum Beispiel im Fitness-Studio. Mir es manchmal unerklärlich, wie die Leute schon 5 Jahre in das gleiche Fitness-Studio gehen und noch niemanden da kennen. Weiß nicht, wenn jemand mit dir an einem Gerät ist, dann sagst du: „Boah, heute richtig voll hier.“ So ganz einfache Sachen. Dann sagt der: „Boah, ja richtig voll hier. Das nächste Mal geh ich wieder morgens oder so.“ So einfache Sachen kannst du relativ gut machen. Und das kannst du halt überall machen. Und so kannst du nach einer Zeit, da wo du öfter hingehst oder an die Orte, wo du gerne hingehst, kannst du halt sozusagen einfach besser Menschen kennen lernen. Ob es dann der Kellner ist, der Barkeeper, der Trainer im Fitness-Studio, in deinem Kegelclub einer. Ich weiß es nicht, es kommt immer auf dich an. So lernst du halt viele neue Leute kennen und hast auch viel mehr Eindrücke und so baut sich das einfach nach einer Zeit auf, dass du dann sozusagen nach einer Zeit, einfach, ja, vielleicht so die ersten paar Mal redest du einen Satz mit dem, dann gibst du ihm die Hand und sagst: „Hey, wie geht es dir? Schön dich zu sehen!“ Und beim nächsten Mal unterhaltet ihr euch so gut, dass du sagst: „Hey lass uns mal einen Kaffee trinken gehen.“ Und schon hast du wieder eine neue Person kennen gelernt. Kennst sie sozusagen besser.

 

Das ist doch das Coolste, was es gibt. Da wollte ich dir einfach mal ein kurzes Video dazu machen, wie ich das so mache, wie ich es immer geschafft habe, viele Leute kennen zu lernen und so weiter. Ja, das war es auch schon mit dem Video. Wenn die das Video gefällt, like es auf jeden Fall, schreib mir etwas in die Kommentare, falls dir irgendwas gefällt oder was nicht so gefällt. Dafür bin ich immer offen, das wisst ihr ja.

 

Und, ja, lade dir meine 5-Schritte-Formel für dein bestes Leben runter, wo ich noch mal explizit darauf eingehe, wie du dein Leben extrem verbessern kannst. Also mit 5 Schritten zu deinem besten Leben. Check das mal ab. Es ist kostenlos, also warum nicht. dann sehen wir uns beim nächsten Mal. Leb dein bestes Leben. Bis zum nächsten Mal. Ciao.

[video_player type=“youtube“ youtube_remove_logo=“Y“ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj04Z0lrcTF5bHNiMA==[/video_player]
Mrz 16

Besser schlafen!

By Marius | Uncategorized

 

 

Hallo meine Freunde, herzlich willkommen wieder her bei diesem Video. Und in diesem Video soll es darum gehen, wie du, ja, dein Schlafprozess ein bisschen optimierst und sozusagen einfach besser und tiefer schläfst.

 

Und ich habe da in der letzten Zeit mal ein bisschen ausprobiert, wie ich das am besten mache. Und wollte da einfach mal meine Ergebnisse mit dir teilen.

 

Also mein Schlafprozess startet so ungefähr 2 Stunden bevor ich ins Bett gehe, fange ich schon langsam damit an. Das hießt, 2 Stunden bevor ich ins Bett gehe, esse ich nicht Großes. Das heißt, ich esse jetzt irgendwie nicht einen großen Burger oder eine große Pizza oder eine große Mahlzeit eine Stunde bevor ich ins Bett gehe, weil dann einfach der Körper sozusagen mit dieser Mahlzeit beschäftigt ist. Und ja dann kannst du einfach nicht gut schlafen, weil der Körper damit beschäftigt ist und er sich sozusagen darauf konzentrieren muss und dein Schlafprozess dann sozusagen etwas gestört wird. Das mache ich definitiv, dass ich 2 Stunden vorher nichts Großes esse. Also bis 2 Stunden nichts vorher esse.

 

Dann, was auch richtig was bei mir gebracht hat, ist, dass ich alle meine Bildschirme sozusagen ein bisschen runterfahre. Das heißt, jeder Bildschirm, in den du reinguckst, hat das blaue Licht, dieses Blaulicht. Und dieses Blaulicht hemmt den Melantoninspiegel. Und der Melatoninspiegel ist sozusagen dafür verantwortlich, was für einen Schlaf… Also umso höher der Melatoninspiegel ist, umso besser schläfst du einfach. Also das ist relativ einfach eigentlich. Und, ja, da habe ich eine super App für meinen PC und die gibt es, glaube ich, auch für das Handy, wo man sozusagen einstellt von dem Zeitraum bis dem Zeitraum ist mein Schlafprozess und dann senkt er sozusagen dieses blaue Licht. Das sieht dann etwas dunkler aus, etwas gelblich sieht der Bildschirm aus, aber man sieht alles noch ohne Probleme. Aber man hat halt nicht mehr dieses blaue Licht, was einen für, ja, sozusagen den Schlafprozess hemmt. Woher das kommt mit dem blauen Licht ist relativ einfach, weil dieses blaue Licht symbolisiert dann die Sonne. Der Körper denkt durch dieses grelle Licht, wir haben noch Tag und senkt so den Melatoninspiegel. So kann man dann einfach etwas schlechter schlafen. Das mache ich definitiv. Also F-Flux das ist eine Super-App für den Mac und so alles. Das kann ich super richtig empfehlen. Sie bringt auf jeden Fall mega viel.

 

Dann so eine halbe Stunde bevor ich ins Bett gehe, dann gehe ich Bad Zähneputzen und alles, lüfte ich mein Zimmer komplett. Das heißt, ich reiße alle Fenster auf und drehe die Heizung runter. Einfach auch um, ja, das Zimmer noch schön kalt zu halten. Ich habe gemerkt, dass in warmen Zimmern, so richtig warmen Zimmern, kann man nicht so gut schlafen. Also in etwas kühleren Zimmern, ich möchte sagen so 19° ist die perfekte Temperatur zum Schlafen. Das sozusagen wenn es kühl ist, dass man das noch mal, ja, einfach noch mal, du kannst einfach besser schlafen, wenn es kühl ist. Also gerade jetzt im Winter ist es sehr angenehm, wenn du noch kühle Luft hast und eine dicke Decke hast, dann kannst du sehr, sehr gut schlafen. Was ich auch mache, nachts habe ich hier immer ein Fenster auf Kipp. Also ich mache es nicht ganz auf, weil dann werde ich noch krank. Aber ich habe ein Fenster immer auf Kipp, um neue Sauerstoffzufuhr zu haben. Dass, während ich schlafe, nicht der ganze Sauerstoff aus dem Raum weg ist, jetzt sozusagen noch besser und tiefer schlafe.

 

Dann trinke ich auch manchmal abends einen Tee. Da gibt es bei Lidl und Aldi gibt es halt so „Gute-Nacht-Tees“. Also wenn ich merke, dass ich noch relativ wach bin, trinke ich abends so einen Gute-Nacht-Tee und dann werde ich so etwas müder. Das ist auch noch ganz gut, so einen Tee vor dem Schlafengehen, sehr, sehr gut.

 

Dann noch mal ein paar Tipps, was ich so vor dem Schlafengehen mache, was jetzt mit dem Schlafen selber nichts zu tun hat, aber ich schreibe dann noch meine Gedanken nieder. So alles, was in meinem Kopf rumschwirrt, schreibe ich einfach bei Evernote in die Notizen rein, um einfach, ja, sozusagen alle Gedanken, die bei mir ist Kopf rumschwirren auf ein Blatt zu haben. Das heißt, sie sind dann nicht mehr in meinem Kopf, sondern sie sind dann auf einem Blatt oder je nach dem auch bei Evernote da drin. Da habe ich sozusagen dann alles drauf und mache mir keine Gedanken mehr, bevor ich schlafe und kann dann wegen diesen Gedanken mehr nicht einschlafen. Weil es gibt viele, die, ja, gerade wenn es darum geht Schlafen zu gehen, die haben noch 1.000 Gedanken und können dadurch nicht einschlafen. Das heißt, wenn du diese Gedanken dann einfach niederschreibst und die, ja, einfach niederschreibst, schwirren die dir nicht mehr in deinem Kopf rum, sondern sind halt festgehalten und sind meistens gute Ideen dabei. Also ist das immer sehr gut.

 

Und dann lese ich noch eine halbe Stunde bevor ich ins Bett gehe. Also 30 Minuten ungefähr. Ja, einfach ein Buch oder von meinem Kindle-iPad lese ich halt noch eine halbe Stunde. Und nach der halben Stunde, wenn es meistens direkt vor meinem Schlafenszeitraum ist, bin ich meistens dann auch so müde, dass ich auch direkt einschlafe und dann schläft man eigentlich perfekt.

 

Ja, und das waren auch schon so meine Sleeping-Hacks, wie man einfach besser schläft, wie ich meinen Schlaf optimiere. Und, ja, wenn es dir gefallen hat, dann lass mir auf jeden Fall ein Like da. Kommentiere das Video und lade dir meine 5-Schritte-Formel für dein bestes Leben runter. Einfach den ersten Link in der Beschreibung klicken.

 

Und ja, dann freue ich mich, dich beim nächsten Video zu begrüßen. Wir sehen uns dann beim nächsten Mal. Leb dein bestes Leben! Bis zum nächsten Mal Ciao.

[video_player type=“youtube“ youtube_remove_logo=“Y“ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj1KcFBCTUhEaWQyaw==[/video_player]
Mrz 16

Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen!

By Marius | Uncategorized

 

 

Hallo Leute, herzlich willkommen bei diesem Video, Schön, dass ihr heute wieder eingeschaltet habt. Ja, heute soll es darum gehen, die 5 Menschen mit denen du am meisten die Zeit verbringst. Und das ist eine Lektion, die ich schon sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr hoffe ich, in meinem Leben gelernt habe. Also das ist wirklich, also das finde ich fast eines der wichtigsten Dinge, wenn es um Persönlichkeitsentwicklung geht. Weil es einfach, ja, sehr wichtig ist. Du musst dich mal umgucken. Die 5 Leute mit denen du am meisten

 

Es gibt ja ein schönes Zitat von Jim Ron. Der sagt: „Die 5 Leute, mit denen du am meisten Zeit verbringst, dass bist du.“ Du spiegelst diese Personen wider. Was sind diese Personen? Sind die Personen erfolgreich, unterstützen die dich? Sind sie nicht erfolgreich diese Personen? Und so solltest du auch diese 5 Leute sozusagen auswählen, weil ich habe es immer wieder bei mir gemerkt. Ob es jetzt in der Grundschule war, da habe ich vielleicht mit nicht so guten Leuten rumgehangen. Und automatisch, weil ich mit diesen nicht so guten Leuten, sage ich mal, abgehangen habe, ging es bei mir runter. Habe ich genau das Gleiche gemacht wie die, nämlich Schieße gebaut. Gleiche Story, es ist egal, ob jetzt, keine Ahnung, wenn du jetzt mit Leuten abhängst, die viel schlafen oder die sehr müde immer sind, wirst du automatisch müde. Oder wenn du mit Leuten abhängst, die immer jeden Montag sagen: „Oh, der Montag ist so schlecht“. Ich wette mit dir, nach einem halben Jahr oder nach ein paar Monaten sagst du das auch. Zu 1000 %. Deshalb merkt man mal, wie sehr sozusagen diese 5 Leuten ein beeinflussen. Das ist extrem krass. Also ich merke des immer wieder bei mir in alltäglichen Situationen, immer merke ich das.

 

Und ja, deshalb wollte ich dich dazu einladen, mal darüber nachzudenken. Wer sind die 5 Personen, mit denen du die meiste Zeit verbringst. Unterstützen sie deine Ziele? Sind es gute Leute, sind es gute Menschen, die dich unterstützen im Leben, die dich weiterbringen, die dich inspirieren, wo du auch mal von ihnen sehr viel lernen kannst. Wo du sagst so, wenn du dich mit diesen Leuten unterhältst, dass du dann auch mal sagst dann, wenn du mit dem Gespräch fertig bist und dass du denkst, „wow ich habe so viel wieder gelernt“ und du gehst einfach mit einem positiven Gefühl raus. Das habe ich bei mir immer gemerkt, dass bei manchen Leuten gehst du, wenn du mit ihnen sprichst, gehst du mit so einem Gefühl raus. Mmh, fühlst dich eher schlecht danach? Und bei manchen Leuten, wenn du dich mit denen unterhältst, kommst du voller Energie raus und denkst dir, boah ich habe so viel Energie, wohin damit? Ich habe so viel Synergien aufgeschnappt und will die jetzt umsetzen oder so viel gelernt von den Personen. Und nach diesem Gefühl finde ich, solltest du auch diese 5 Personen auswählen. Auswählen klingt immer so, als wenn gleich so ein Ritter käme mit einem Schwert oder so was, aber das ist es ja gar nicht. Sondern ich finde, man muss ja jetzt nicht alle Freunde, die man hat, über Bord schmeißen und die Freundschaft kündigen oder sonst was. Das ist ja auch Quatsch. Aber ich finde schon, dass man auf eine gewisse Art und Weise sich mit Leuten umgeben sollte, die ja einfach einen unterstützen.

 

Und wenn du ein Business aufbaust oder das nur mit deinen normalen Freunden in Anführungsstrichen rumhängst, die, sage ich mal, irgendwie überhaupt nicht diesen Standpunkt vertreten, dann würde es dir sehr schwerfallen, mehr Inspiration zu finden. Wenn du allerdings mit Leuten rumhängst, die zum Beispiel schon ein Business aufgebaut oder sicher das schon erreicht haben, was du haben möchtest, wenn du dich mit diesen Leuten halt umgibst, dann wirst du automatisch von ihnen sehr viel lernen und du wirst es auch schaffen, weil du passt dich sozusagen immer an auf das Level. Wie gesagt, du kannst dioch nach unten und nach oben anpassen. Du kannst auch gleich bleiben. Bei so normalen Leuten oder so. Sprichst halt mit denen, da tut sich nichts. Aber wenn du längere Zeit mit Leuten verbringst, dann zieht es dich schon nach oben oder nach unten.

 

Und ja deshalb die Aufgabe für dich heute, dass du dir einfach die 5 Leute anguckst, mit denen du am meisten Zeit verbringst. Ob das Eltern, Geschwister, gewisse Freunde sind, Arbeitskollegen. Gucke die dir mal an, guck dir an, was für Ziele sie im Leben haben, was sie schon erreicht haben vielleicht und wie so ihre Sicht von den Dingen sind und ob die mit deinen übereinstimmen und so weiter. Gucke du dir das mal an und du wirst…

 

Und versuche auch mal was zu ändern. Mehr Leute zu connecten, die deine Ansichten teilen. Zum Beispiel du kannst auf Meetups gehen oder es gibt so viele Möglichkeiten, Gleichgesinnte zu finden. Wenn du gerne Yoga machst oder ??? in dieser Szene drin bist, gibt es so viele Leute. Also es gibt überall. Musst halt nur richtig gucken. Und ja, das war auch schon die Aufgabe für den heutigen Tag.

 

Und das Video ist ja auch schon zu Ende. Lasst auf jeden Fall ein Like da. Ja, lasst auch auf jeden Fall einen Kommentar da, wenn ihr irgendwas habt, was euch gefällt oder was auch nicht gefallen hat oder irgendwas. Lasst mir auf jeden Fall einen Kommentar da, da werde ich mich auf jeden Fall sehr darüber freuen. Ladet euch meine 5-Schritte-Formel für dein bestes Leben runter. Einfach unter den ersten Link in der Beschreibung klicken. Einfach mal klicken und dann kriegt ihr sozusagen alles kostenlos zugeschickt.

 

Ja Leute, schön dass ihr wieder eingeschaltet habt. Wir sehen uns beim nächsten Mal. Leb dein bestes Leben! Bis zum nächsten Mal. Ciao.

[video_player type=“youtube“ youtube_remove_logo=“Y“ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj1YUm9WNWcwU0s2QQ==[/video_player]
Mrz 16

Effektiv lesen!

By Marius | Uncategorized

 

Hallo meine Freunde, herzlich willkommen bei diesem Video. Und heute soll es darum gehen, wie ich es mache, dass ich effektiv lese, dass ich einfach so viel wie möglich aus den Büchern heraushole und einfach schnell lesen kann. Die Technik ist eigentlich relativ einfach.

 

Ich höre sehr viel Hörbuch. Also immer, wenn ich unterwegs bin, höre ich Hörbuch. Also das heißt, wenn ich im Auto unterwegs bin, dann höre ich Hörbuch. Wenn ich koche zum Beispiel oder so, mache ich mir schön Kopfhörer rein, höre Hörbuch. Oder wenn ich zum Beispiel am PC was am Machen bin und gerade keine Musik und so höre, Hörbuch daneben. Das höre ich dann sozusagen nebenbei immer. Nutze sozusagen die Zeit, die ich nicht dafür verwende, um was anderes zu machen. Sozusagen die tote Zeit nutze ich immer.

 

So, wenn ich Hörbuch höre, mache ich es immer so, dass ich mir sozusagen gewisse Stichpunkte rausschreibe aus dem Buch. Das heißt, ich habe mein Evernote, kann ich euch auf jeden Fall empfehlen. Evernote nutze ich tagtäglich, was weiß ich wie oft. Sozusagen mit Evernot habe ich dann sozusagen mache ich mir dann so eine Notiz mit der Überschrift von dem Buch und mache sozusagen immer so kleine Notizen in diese Buch rein. Ja, sozusagen so Stichpunkte nehme ich immer auf, die wichtigsten Punkte dran erinnern. Genau. Und dann am Ende vom Tag sozusagen oder wenn ich das Buch durchgelesen habe, lese ich mir diese Notizen noch ein paar Mal durch und habe sie dann so verinnerlicht. Habe das sozusagen gehört das Buch und noch mal gelesen. Da sind sozusagen auch beide Sinne mit abgedeckt. Dann kannst du dir das besser merken. Früher habe ich fast nur Hörbuch gehört, weil ich nicht so gerne gelesen habe. Ich habe dann ab und zu gelesen, aber mittlerweile hat mir so dieses allgemeine Lesen viel mehr Spaß gemacht und da bin ich wirklich richtig dabei.

 

Früher habe ich fast nur Hörbücher gehört und nur ab und zu gelesen, aber mittlerweile lese ich viel, ja, über mein iPad hier. Da habe ich die Kindle-App installiert und das ist halt sehr, sehr praktisch zum Reisen. Also ich mag zwar, physische Bücher, so hier im Regal stehen zu haben oder so, aber es ist halt unpraktisch, wenn ich jetzt Morgen, was weiß ich, irgendwo in den Urlaub fliegen würde oder so, hätte ich die ganzen Bücher hier. ich könnte dann natürlich welche mitnehmen, aber wenn man zum Beispiel Backpacking macht in Thailand oder so was, da ist es schon etwas problematisch, weil man halt immer dieses physische Buch, das nimmt halt sehr, sehr viel Platz weg. Deshalb einfach am Kindle, ein Klick bei Amazon und nach einer Sekunde ist es schon direkt hier auf dem iPad. Super praktisch, will ich nicht missen. Und auch beim normalen Lesen tue ich mir halt sozusagen auch immer halt die Notizen machen.

 

Und ja, sonst höre ich eigentlich auch noch relativ viele Podcasts. Also das heißt, manchmal brauche ich so ein bisschen die Abwechslung zwischen Podcast und Hörbuch. Manchmal finde ich Hörbuch etwas langweilig, dann höre ich wieder einen Podcast und dann wieder Hörbuch. Und ja ich hatte so verschiedene Podcasts, die wirklich super sind. Und da kann ich euch einfach mal, glaube ich, ein eigenständiges Video zu machen, welche so meine Top Ten-Podcasts sind, die ich mir anhöre, wo ich mir Wissen für die Persönlichkeitsentwicklung sozusagen anhöre von den jeweiligen Personen.

 

Und ja, Leute, das war auch schon sozusagen mein Quick-Tipp, wie ihr effektiv lesen könnt. Ich hoffe, das Video hat euch heute gefallen. heute mal in einer sitzenden Position, seht ihr ein bisschen mein Zimmer hier im Hintergrund. Naja okay Leute. Schön, dass ihr in mein Video geguckt habt. Lasst auf jeden Fall ein Like da. Kommentiert, wenn euch irgendwas gefällt oder nicht gefällt, wenn euch das Intro zu lang ist, kommentiert ruhig. Ich bin für alles offen.

 

Und, ja, ladet euch meine 5-Schritte-Formel für dein bestes Leben runter, einfach hier auf den ersten Link in der Beschreibung klicken und da könnt ihr eure E-Mail-Adresse eintragen und dann kriegt ihr automatisch die 5-Schritte-Formel zugeschickt. Ich hoffe, ihr seid das nächste Mal wieder dabei Leute. Leb dein bestes Leben! Wir sehen und beim nächsten Mal. Ciao.

[video_player type=“youtube“ width=“560″ height=“315″ align=“center“ margin_top=“0″ margin_bottom=“20″]aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vd2F0Y2g/dj1CQnFmeDA0ZEpFVQ==[/video_player]